🎁 Black Friday mit TechBuddy: 50% Rabatt! Buche jetzt mit dem Code: BF2021
JETZT BUCHEN!

Laptop oder Tablet für die Schule – was eignet sich besser?

February 8, 2022

Die Entscheidung für ein passendes Elektronikgerät für die Schule kann schwierig sein. Dabei fragen sich viele Eltern gemeinsam mit ihren Kindern vor allem, ob sie einen Laptop oder ein Tablet kaufen sollen. Beide Geräte haben ihre eigenen Vor- und Nachteile, was die Entscheidung nicht leicht macht.

In diesem Blog-Beitrag werden wir die Vor- und Nachteile von Laptops und Tablets erörtern, damit du eine fundierte Entscheidung darüber treffen kannst, welches Gerät das richtige für dich und dein Kind ist!

Schule & Laptop

Die Digitalisierung macht auch vor der Schule nicht halt. Egal ob im Distance Learning oder vor Ort im Klassenzimmer, viele Aufgaben werden mittlerweile ganz selbstverständlich auf digitalen Geräten erledigt. Schon die Jüngsten haben kein Scheu vor der Nutzung. 

Bei der Anschaffung eines Schul-Gerätes fällt der erste Gedanke fast immer auf einen Laptop. Mit seinen vielen Möglichkeiten in der Nutzung ist der Laptop auch der absolute Klassiker unter den digitalen Endgeräten. Ein Laptop ist vor allem eine gute Wahl für Schüler, die viel tippen müssen. Laptops haben eine große Tastatur, was das Schreiben viel einfacher macht als auf einem Tablet. Das erleichtert nicht nur die Arbeit, sondern ist auch ergonomischer.

Außerdem haben Laptops in der Regel leistungsstärkere Prozessoren und größere Festplatten als Tablets, was für Schüler, die viele Aufgaben am Computer (wie z.B. Textverarbeitung, computergestützte Geometrie, etc.) erledigen müssen, hilfreich sein kann.

Allerdings können Laptops ziemlich schwer und sperrig sein, was es schwierig machen kann, sie mit sich herumzutragen. Vor allem auf dem täglichen Schulweg kann das durchaus anstrengend werden. Zudem neigen Laptop-Akkus dazu, schneller zu verschleißen. Hier kommt das Tablet ins Spiel, welches sowohl leichter, handlicher als auch langlebiger ist. 

Schule & Tablet

Tablets sind eine gute Wahl für alle Schüler, die ein leichtes Gerät suchen, das sich einfach mitnehmen lässt. Tablets haben außerdem eine längere Akkulaufzeit als Laptops und sind so besonders für lange Schultage perfekt geeignet. 

Zudem macht es der Touchscreen den Schülerinnen und Schülern leicht, Tablets für eine Vielzahl von Aufgaben zu nutzen, z. B. um Notizen zu machen, Diagramme zu zeichnen und auch im Internet zu surfen.

Tablets können wahlweise mit integrierter SIM-Karte gekauft werden. Auf diese Weise kann auch ohne WLAN auf das Internet zugegriffen werden, was vor allem unterwegs durchaus praktisch sein kann.

💡 TechBuddy Tipp: Einige Studien haben gezeigt, dass die Verwendung eines Tablets, Smartphones oder Laptops auf lange Sicht potenziell schädlich für die Sehkraft von Kindern sein kann. Um die Sehkraft der Kinder zu schonen ist es am besten nicht mehr als ein bis zwei Stunden am Tag vor elektrischen Geräten zu verbringen. Falls sich das nicht vermeiden lässt, zum Beispiel während Distance Learning, dann helfen kurze und einfache Augenübungen.   

Tablet oder Laptop: Was ist besser?

laptot tablet schule vergleich -TechBuddy infographic

Was ist also das beste Gerät für die Schule? Das hängt ganz von den individuellen Bedürfnissen der Schülerin oder des Schülers ab. Wenn dein Kind ein leistungsstarkes Gerät braucht, auf dem es gut tippen kann, empfehlen wir dir einen Laptop. Benötigt dein Kind jedoch ein Gerät, das leicht zu transportieren ist und eine längere Akkulaufzeit hat, ist ein Tablet die bessere Wahl.

Falls du und dein Kind keine Präferenz haben, und für dich das Preis-Leistungs-Verhältnis der ausschlaggebende Faktor ist, raten wir dir eher zu einem Laptop zu greifen. Hier bekommst du einfach mehr Leistungsfähigkeit für dein Geld. Egal, für welches Gerät du dich entscheidest, du solltest es auf jeden Fall vielseitig nutzen können – dafür ist es ja schließlich da!

Tipps zum Kauf eines Laptops für die Schule

Überlege dir zuerst, für welche Aufgaben dein Kind den Laptop verwenden möchte. Laptops kommen in den unterschiedlichsten Ausstattungen und Preisniveaus. Du solltest dabei ein paar Dinge im Vorfeld beachten:

Prozessor: Achte darauf, dass der Prozessor stark genug ist, um die Programme zu bedienen, die dein Kind benutzen wird. Es macht einen großen Unterschied, ob du das Gerät nur für einfache Schreibarbeiten und Internet-Recherchen benötigst, oder komplexe Grafikprogramme (z.B. Angewandte computergestützte Geometrie oder Photoshop) bedienen möchtest.

Speicher: Je mehr Arbeitsspeicher, desto besser, vor allem, wenn dein Kind viele Aufgaben gleichzeitig erledigen möchte. Der Laptop läuft dadurch schneller und Aufgaben können schneller und effizienter abgearbeitet werden. Wir empfehlen dir mindestens 8GB RAM, für aufwendigere Programme sind 16GB RAM empfehlenswert.

Akkulaufzeit: Überlege gut, für wie lange der Laptop ohne Ladung laufen soll. Bedenke dabei auch, dass die Akkulaufzeit über die Jahre nachlassen kann. Hier sollte also lieber großzügiger gewählt werden.

Bildschirmgröße: Je nach Vorlieben möchte dein Kind vielleicht einen größeren oder kleineren Bildschirm haben. Wenn dein Kind den Laptop viel mit sich herumtragen muss, empfehlen wir dir, einen kleineren Bildschirm zu wählen. Mit diesem sparst du Platz und Gewicht in der Tasche. Laptops mit 11 bis 13 Zoll sind für den Alltag besonders gut geeignet.

Größere Laptops zwischen 15 und 17 Zoll haben eine besonders angenehme Bildschirmgröße, die die Augen entlasten können. Bedenke bei der Bildschirmgröße auch, dass dein Kind die Möglichkeit hat, zum Beispiel zuhause am Schreibtisch einen externen Monitor anzuschließen. 

Grafikkarte: Das ist besonders wichtig, wenn deine Kinder gerne spielen. Gaming kann ausschlaggebend für die richtige Größe der Grafikkarte sein. Überlege also gut, ob der Laptop auch außerhalb der Schule und dann in weiterer Folge wofür genutzt wird.

Lebensdauer: Laptops, die mit einem Sechs-Zellen-Akku ausgestattet sind, haben in der Regel die längste Lebensdauer. Wenn der Laptop also möglichst viele Jahre ein treuer Begleiter sein soll, achte auf die Akku-Zusammensetzung.

Budget: Laptops schwanken sehr stark im Preis je nach Ausstattung und starten bei wenigen Hundert Euro und gehen bis hin zu mehreren Tausend Euro. Bevor du Abstriche in deiner bevorzugten Ausstattung zugunsten des Preises machst, sieh dich Second Hand (z.B. auf Refurbed) nach einem professionell aufbereiteten, gebrauchten Laptop um. Hier kann einiges an Geld gespart werden.

Tipps für den Kauf eines Tablets für die Schule

Überlege dir, für welche Aufgaben dein Kind das Tablet verwenden möchte. Tablets kommen in den unterschiedlichsten Ausstattungen und Preisniveaus. Wenn du ein Tablet für die Schule suchst, solltest du im Vorfeld diese Punkte beachten:

Prozessor: Vergewissere dich, dass der Prozessor leistungsstark genug ist, um die Apps zu bedienen, die dein Kind verwenden will. Außerdem sollte der Arbeitsspeicher groß genug sein, um zügiges und störungsfreies Arbeiten zu ermöglichen. Auch für Tablets empfehlen wir dir einen Arbeitsspeicher von mindestens 8GB.

Speicher: Je mehr Speicherplatz, desto besser. Ein großer Speicherplatz erlaubt es dir bzw. deinem Kind, viele Apps zu installieren sowie Fotos und Dateien lokal zu speichern. Der Speicherplatz kann jedoch vor allem bei Tablets teuer werden. Bedenke also, dass ein Tablet immer mit einem Cloud-Speicherdienst wie iCloud, Dropbox oder Google Drive erweitert werden kann. Vor allem ältere Kinder können nach kurzer Einschulung einfach damit umgehen.

Akkulaufzeit: Die Laufzeit von Tablets schlägt die von Laptops um Längen. Die meisten Tablets überstehen also selbst lange Schultage mit intensiver Nutzung, ohne zwischendurch aufgeladen zu werden. Von 7 Stunden bis hin zu über 20 Stunden bei starker Nutzung ist hier alles dabei.

Bildschirmgröße: Tablets kommen in den unterschiedlichsten Größen. Die kleinsten Tablets starten bei rund 7 Zoll. Durchschnittliche Smartphones liegen im Vergleich dazu aktuell bei rund 6 bis 6,5 Zoll. Ein Mini Tablet ist also kaum größer als ein Smartphone und kann bei längerem oder detailreichem Arbeiten durchaus unangenehm und unübersichtlich für die Augen werden. Die größten Tablets liegen bei bis zu 12 bis 13 Zoll. Sie haben also in etwa dieselbe Größe wie mittelgroße Laptops und sind somit auch eine gute Alternative für diese.

Betriebssystem: Die meisten Tablets sind mit den Betriebssystemen Apple iOS, Chrome OS oder Android ausgestattet. Wenn du bereits mit einem dieser Systeme vertraut bist, ist es am einfachsten, ein Tablet zu wählen, das dasselbe System verwendet. Diese Systeme laufen mit Hilfe von Apps, traditionelle Programme wie bei Laptops können also nicht einfach heruntergeladen und installiert werden. Es gibt jedoch auch Tablets, die mit Betriebssystem wie Windows laufen. Hierbei handelt es sich um Tablets, die vollwertig wie Laptops genutzt werden können. Wenn du dir nicht sicher bist, frag einen Freund oder ein Familienmitglied, der oder die sich mit diesen Systemen auskennt und teste, was dir am meisten zusagt.

Preis: Wie bei den Laptops gibt es auch bei den Tablets große Preisunterschiede. Du kannst ein einfaches, aber gutes Tablet schon für rund 100 Euro bekommen. Das ist besonders praktisch, wenn noch nicht sicher geklärt ist, ob und in welchem Ausmaß ein Tablet genutzt wird. Wer jedoch ein komplexeres Tablet oder gar einen Laptop-Ersatz sucht, wird, inklusive Zubehör, erst ab rund 1.000 € fündig werden.

Schutz: Tablets sind nicht so robust wie Laptops, da das Display offen liegt. So können sie auch leichter beschädigt werden. Wenn du dein Tablet also überallhin mitnehmen willst, solltest du eine Schutzhülle oder -folie kaufen.

Zubehör: Im Gegensatz zu Laptops kommen Tablets nicht standardmäßig mit einer Tastatur. Um ein Tablet bequem nutzen zu können, vor allem wenn auch darauf geschrieben wird, ist die Anschaffung einer passenden Tastatur und eines Display-Stifts ratsam. Bei den Anschaffungskosten solltest du dafür nochmal rund 150 € einplanen.

👉 Das könnte dich auch interessieren: Die 5 besten Tablets für einen produktiven Schul-Alltag

Unser Fazit: Tablet oder Laptop?

laptop-schule
Egal ob Tablet oder Laptop: Wichtig ist, dass man gut damit in der Schule arbeiten kann.

Wenn dein Kind ein leistungsstarkes Gerät haben möchte, das viele Aufgaben bewältigen kann, dann kaufe dir am besten einen Laptop. Wenn du etwas Kleineres und Leichteres suchst, das für die meisten Schularbeiten ausreicht, solltest du dich eher nach einem Tablet umsehen.

Bedenke aber, dass Tablets nicht standardmäßig mit Tastaturen ausgestattet sind, sodass du diese eventuell separat kaufen musst. Achte außerdem darauf, unabhängig vom Gerät auch eine passende Schutzausrüstung wie Hüllen, Displayfolien und Co anzuschaffen. So erhöhst du die Lebenserwartung deines Geräts ungemein.

Hast du für dein Kind ein Tablet oder einen Laptop gekauft und benötigst Hilfe? Oder planst du in nächster Zeit, eines dieser Geräte für die Schule zu kaufen? Dann helfen dir unsere TechBuddys sehr gerne weiter!

Teile diesen Beitrag

Newsletter

📬 Abonniere unseren Newsletter und verpasse keinen Beitrag mehr!

Tack!
Något gick snett. Testa igen!