Baden-Württemberg

Im Rahmen des DigitalPakts Schule erhält Baden-Württemberg rund 650 Millionen Euro zur Förderung der digitalen Infrastruktur allgemeinbildender und beruflicher Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft.

Finanzierung

Was wird gefördert?
- Aufbau oder Verbesserung der digitalen Vernetzung in Schulgebäuden und auf Schulgeländen
- lokale schulische Server
- schulisches WLAN
- Anzeige- und Interaktionsgeräte, insbesondere Displays und interaktive- Tafeln, einschließlich Steuerungsgeräte
- digitale Arbeitsgeräte, insbesondere für die technisch-naturwissenschaftliche Bildung oder die berufsbezogene Ausbildung

Antrag

Welche Angaben muss der Antrag enthalten?
- Investitionsplanung
- Bestätigung das es ein Konzept für Betrieb, Wartung und IT-Support gibt
- Ein Medienentwicklungsplan* (beinhaltet Bestandsaufnahme, technisch-pädagogisches Einsatzkonzept und Fortbildungsplanung) *Medienentwicklungsplan kann seit Juli 2020 auch nachgereicht werden

Stakeholder

Landeskreditbank Baden-Württemberg (L-Bank)

Schulträger
von:
- Öffentlichen Schulen
- Ersatzschulen (Privatschulen)
- Schulen für Berufe des Gesundheitswesens
- Pflegeschulen

Bedingungen

Was ist begrenzt förderfähig?
- Kosten, die für die Planung des Medienentwicklungskonzepts anfallen können
- laufende Kosten der Verwaltung (Personalkosten, Sachkosten)
- Kosten für Betrieb, Leasing, Wartung und IT-Support der geförderten Infrastrukturen
- Smartphones

Antragsprozess

1. Die Schule erarbeitet ein Konzept und beantragt dessen Umsetzung beim Schulträger (inkl. aller nötigen Angaben für den Antrag)
2. Der Schulträger kumuliert die Investitionsplanung und reicht aber die restlichen Informationen für jede Schule separiert ein (Bestätigung des Konzepts und Erklärungen) bei der L-Bank ein. Medienentwicklungsplan muss nicht vorgelegt werden.
3. Die L-Bank zahlt Zuwendung aus.
4. Schulträger zahlt den Teilbetrag an die Schulen aus.
5. Schulen und Schulträger erarbeiten ein Medieneinsatzplan und reichen diesen spätestens 3 Monate nach Abschluss der Maßnahmen zusammen mit Verwendungsnachweisen ein.

Finanzierung

Was wird gefördert?
- Aufbau oder Verbesserung der digitalen Vernetzung in Schulgebäuden und auf Schulgeländen
- lokale schulische Server
- schulisches WLAN
- Anzeige- und Interaktionsgeräte, insbesondere Displays und interaktive- Tafeln, einschließlich Steuerungsgeräte
- digitale Arbeitsgeräte, insbesondere für die technisch-naturwissenschaftliche Bildung oder die berufsbezogene Ausbildung

Antrag

Welche Angaben muss der Antrag enthalten?
- Investitionsplanung
- Bestätigung das es ein Konzept für Betrieb, Wartung und IT-Support gibt
- Ein Medienentwicklungsplan* (beinhaltet Bestandsaufnahme, technisch-pädagogisches Einsatzkonzept und Fortbildungsplanung) *Medienentwicklungsplan kann seit Juli 2020 auch nachgereicht werden

Stakeholder

Landeskreditbank Baden-Württemberg (L-Bank)

Schulträger
von:
- Öffentlichen Schulen
- Ersatzschulen (Privatschulen)
- Schulen für Berufe des Gesundheitswesens
- Pflegeschulen

Bedingungen

Was ist begrenzt förderfähig?
- Kosten, die für die Planung des Medienentwicklungskonzepts anfallen können
- laufende Kosten der Verwaltung (Personalkosten, Sachkosten)
- Kosten für Betrieb, Leasing, Wartung und IT-Support der geförderten Infrastrukturen
- Smartphones

Antragsprozess

1. Die Schule erarbeitet ein Konzept und beantragt dessen Umsetzung beim Schulträger (inkl. aller nötigen Angaben für den Antrag)
2. Der Schulträger kumuliert die Investitionsplanung und reicht aber die restlichen Informationen für jede Schule separiert ein (Bestätigung des Konzepts und Erklärungen) bei der L-Bank ein. Medienentwicklungsplan muss nicht vorgelegt werden.
3. Die L-Bank zahlt Zuwendung aus.
4. Schulträger zahlt den Teilbetrag an die Schulen aus.
5. Schulen und Schulträger erarbeiten ein Medieneinsatzplan und reichen diesen spätestens 3 Monate nach Abschluss der Maßnahmen zusammen mit Verwendungsnachweisen ein.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter!
Füllen Sie das Kontaktformular, rufen Sie uns unter 089 380 378 93 an, schreiben Sie uns eine E-Mail oder starten Sie einen Video-Chat!

En tekniker som hjälper kund med tekniksupport på distans
Zurück zum Überblick